Projekte

Kunstprojekt "Lebensbuch

In der Kunstwerkstatt des Jugendkulturzentrums Aschaffenburg findet seit dem Frühjahr 2020  ein Kunst- und Buchprojekt für autistische und bildungsbenachteiligte Kinder statt. NeuroDivers e.V. ist hierbei Kooperationspartner.

Unter dem Titel „Lebensbuch“ erarbeiten die Kinder eine illustrierte Geschichte über die eigene Person mit ihren Eigenarten, Wünschen und Stärken und illustrierten diese mittels Zeichnung in Tinte, Druck, Acrylmalerei und Collage. Zum Ende des Projekts erhält jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer ein gedrucktes Buch mit dem entstandenen Gesamtwerk.


Eine Auswahl der Bilder und Geschichten ist unter folgender Internetadresse zu finden:

https://kunstprojekt-lebensbuch.jimdofree.com/


Hier könnt Ihr das Buch als Pdf downloaden: Lebensbuch 2020


Peer-Beratung

In unserer Peer-Beratung beraten wir Menschen aus dem Spektrum und auch deren Angehörige.


Es können beispielsweise generelle Fragen zum Autismus Spektrum oder Fragen zu möglichen Ressourcen und Unterstützungsangeboten besprochen werden.


Wir bieten auch die Möglichkeit, mal über die eigene Wahrnehmung oder den Alltag zu sprechen. Wir behandeln alle Gespräche vertraulich und halten uns an die Schweigepflicht.


Schreiben Sie uns eine Email, wir können dann entweder ein Telefongespräch vereinbaren, ein persönliches Treffen organisieren oder per Email kommunizieren.

Email: verein@neurodivers.net

Gruppentreffen

 
 
 
 

Nach Beendigung des Lockdowns bieten wir wieder offene Treffen in Aschaffenburg an.


Diese finden dann wöchentlich donnerstags von 15 - 18 Uhr und am letzten Freitag des Montas zusätzlich von 17-19 Uhr statt.



Bei Interesse und Fragen (z.B. wo genau die Treffen stattfinden) schreiben Sie uns einfach eine Email oder kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

Zur Zeit löuft die Planung für eine öffentliche Ausstellung im Jahr 2021 für die Werke autistischer Künstlerinnen in der Aschaffenburger Galerie "Laden 28". Zusätzlich soll Informationsmaterial über Autismus bei Frauen angeboten werden, um die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren, dass Autismus bei  Frauen leider häufig übersehen wird.

Ziel der Ausstellung ist es, Stereotypisierungen sowie Vorurteile abzubauen und den autistischen Künstlerinnen eine Plattform zu bieten.

Kooperationspartner:

Informationsbroschüren

Unsere erste Broschüre zu "Autismus und unsichtbare Barrieren

könnt Ihr hier downloaden: Unsichtbare_Barrieren.pdf

Gefördert von:

Ebenfalls für das Jahr 2021 geplant ist ein "Movie for Motion" Filmprojekt, bei dem bildungsbenachteiligte autistische Jugendliche erschiedene Filmtechniken vermittelt bekommen (Dokumentarfilm, Zeichentrick, Stop-Motion) und anschliessend ihren eigenen Experimental-Film anfertigen.

Ziel des Filmprojekts ist es, bildungsbenachteiligten autistischen Jugendlichen kreative Ausdrucksmöglichkeiten zu bieten sowie ihnen die Möglichkeit zu geben ihre individuelle Perspektive zu teilen.

Antragstellung läuft (drückt uns die Daumen)

Filmprojekt mit Jugendlichen aus dem Autismus Spektrum

Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Akzeptieren